Mittwoch, 2. September 2009

Ware Mensch

Die Zeichen mehren sich, Zeichen, die signalisieren, dass der Mensch zur spekulativen Masse verkommt. Hier , hier und nun auch noch hier. Peter Oberender, ein Verehrer Josef Mengeles darf ungestraft seine faschistoiden Ideen erbrechen und hat dennoch einen Lehrstuhl inne, der auch von ALG2-Empfängern bezahlt wird. Vielleicht kommt ja demnächst jemand auf die Idee, Arme zu verfüttern - an den "Tafeln", klar.

Kommentare:

  1. Jedesmal, wenn ich beim Streifzug durch die Welt der Internetableger von "seriösen" Printmedien denke, dieser - oftmals - "Bullshit" ist nicht mehr zu toppen, dann werde ich durch Beiträge wie hier von Rainer Thomas daran erinnert: Es geht doch. Und man könnte denken: na, endlich mal eine gelungene Persiflage von SIEGEL Online, wenn man nicht den Verdacht, nein, die Gewissheit haben müsste: hier manifestiert sich neoliberale Weltsicht "at its best". Da ende ich mit Shakespeare "The Tempest": " ... Schöne neue Welt, die solche Bürger trägt!"

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, lieber Hans-H. Föllner,

    gerne bin ich bereit, Ihnen Begriffe, Begrifflichkeiten, Bedeutungen und Deutungen zu erläutern. Aber große Zweifel plagen mich schon hier; ich als Neoliberaler kann Ihnen als "...?..." sicherlich nichts mehr erklären.
    Wer sind Sie, Herr Föllner? Wer ich bin, wissen Sie von hier.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Rainer Thomas,

    möglicherweise haben Sie mich gründlich missverstanden: mein Kommentar bezog sich auf die von Ihnen verlinkten Artikel der "Internetableger der Printmedien wie SPIEGEL Online", denen ich ironisch eine Persiflage unterstellt hatte, um sie dann als Gipfel der neoliberalen Ideologie zu charakterisieren; und ich denke, das wollten Sie doch auch so gesehen haben!

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans-H. Föllner

    AntwortenLöschen